7 neue Hilton Hotels in Latin & Südamerika im Jahr 2011

Das Unternehmen hat beschlossen die Baupläne in südamerikanischen Länder wie Brasilien, Peru, Chile, Costa Rica, Panama, Argentinien und Kolumbien zu beschleunigen. Die Hotelkette Hilton plant im Jahr 2011 sieben neue Hotels zu eröffnen. Die Hilton Hotels Corporation führt mit über 2800 Hotels und 500.000 Zimmern unter Ihrem Management. Damit ist die Hotelgruppe hinsichtlich der Anzahl der Zimmer weltweit auf Platz vier der Kettenhotellerie, hinter InterContinental, Wyndham und Marriott.

Hilton Story

Die Hotelkette wurde 1919 durch Conrad Nicholson Hilton in Cisco – Staat Texas gegründet und wurde International zur führenden Hotelmarke. In der ersten Hälfte des Jahrhunderts beschränkte sich das Wachstum nur noch auf die USA.
Die weltweite Expansion begann mit der Eröffnung des Caribe Hilton in Puerto Rico 1949. Das erste Standbein in Europa verschaffte sich Hilton mit dem Hilton Istanbul, das 1955 eröffnet wurde. Hilton war das erste Haus, das den Gästen Annehmlichkeiten wie Fernseher und Telefon mit Direktwahl bot.

Nicht alle wissen das Hotelkette Hilton, sind nicht nur eigene Hilton’s Hotels. Bis Februar 2006 bestand Hilton aus zwei Unternehmen: Hilton Hotels Corporation und Hilton International. 1949 wurden diese zwei Unternehmensformen gegründet, um zwischen den Hilton-Hotels in den Vereinigten Staaten und den Hotels außerhalb der USA zu unterscheiden. Die Markenrechte an dem Namen Hilton für den Bereich außerhalb von Nordamerika wurden Ende der 60er Jahre an eine britische Firma verkauft, die sich „The Hilton Group plc.“ nennt. Nachdem Hilton International mehrfach den Besitzer wechselte, übernahm 1987 die britische Firma Ladbroke Group PLC das Unternehmen. Im Februar 2006 ging diese Firma wieder zum Mutterkonzern für 5,3 Mrd. Dollar über.
Im Jahr 1997 vereinbarten beide Hilton-Konzerne eine Zusammenarbeit auf Marketingebene, um für die Kunden ein einheitliches Auftreten zu gewährleisten. Zusammenarbeit im Sales- und Marketingbereich einschließlich eines gemeinsamen Logos.
Im Juli 2007 erwarb der Investor Blackstone Group die Hilton-Kette für 26 Mrd. US$ (19 Mrd. Euro).
Hilton Hotels sind heute in über 70 Ländern präsent (Afrika, Naher Osten, Asien, Australien, Nord- und Südamerika, Europa). Bekannte Häuser sind Hilton Hawaiian Village, Waldorf-Astoria in New York City, The Drake und The Palmer House Hilton in Chicago, Langham Hilton und London Hilton Park Lane, Cavalieri Hilton in Rom, Ramses Hilton und Nile Hilton in Kairo.

In den USA befinden sich 2.300 Hotels im Besitz sowie unter dem Management der Hilton Hotels Corporation oder laufen als Franchise-Unternehmen. Außerhalb der USA betreibt das Unternehmen 262 Hotels der Marke Hilton. Zudem befinden sich momentan ca. 700 Hotels in der Planungsphase, was Hilton zu der am schnellsten wachsenden Hotelkette in der Welt emporsteigen lässt.
In Deutschland ist Hilton mit 14 Hotels der Marke Hilton in Berlin, Bonn, Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Dresden, Frankfurt am Main, Köln, Nürnberg sowie je zwei in Mainz und München und einem Hilton Garden Inn in Stuttgart vertreten. In Österreich existieren derzeit drei Hilton in Wien sowie eines in Innsbruck und in der Schweiz ist die Marke mit Hotels in Basel und am Flughafen Zürich präsent.