Das Achilleas Hotel auf der Insel Kos: Ein Testbericht

Imposant wie sein Namenspatron Achilles, einer der grössten Helden griechischer Mythologie, präsentiert sich das Euro Village Achilleas Hotel auf der Insel Kos.
Das weitläufige Gelände besticht durch Schönheit, typisch hellenistisches Flair und traumhafte Panorama-Ausblicke zu allen Tages- und Nachtzeiten. Die Präsenz namhafter Reiseveranstalter sorgt zudem für ein ausgewogenes Angebot, so dass Erholungsbedürftige und Aktiv-Urlauber gleichermassen auf ihre Kosten kommen.
Abgesehen von diversen Ausflugsprogrammen sichern dies natürlich auch die Freizeitangebote der Ferienanlage selbst ab. Sportfreunden stehen unter anderem der Basketballplatz, Billardtische, ein Fitnessraum oder Tischtennisplatten zur Verfügung. Animationsteams sorgen zudem auf zwei Bühnen sowie im Poolbereich für Bewegung und Unterhaltung. Wer es eher entspannt angehen möchte, sollte hingegen den direkt angrenzenden Sandstrand aufsuchen, an welchem gebührenfrei Liegen und Sonnenschirme zur Verfügung stehen.

Euro Village:

Als familienfreundliche Anlage verfügt das Achilleas-Hotel nicht nur über einen grossen Spielplatz, sondern offeriert auch ganztägig Kinderbetreuung in mehreren Altersgruppen mit wechselnden Kreativ-, Sport- und Ausflugsangeboten. Getreu seines Namenszusatzes „Euro Village“ beschäftigt das Hotel in der Regel mehrsprachig geschultes Personal. Vor allem bei der Kinderbetreuung, im Gastronomiebereich sowie in den Animationsteams sind neben Englisch auch Deutsch und Italienisch kein Problem.

Ausstatung:

Wie sein Namenspatron hat das Hotel allerdings einige versteckte Schwachstellen. Eine dieser „Achillesfersen“ besteht aus unerwarteten Zusatzkosten. Beispielsweise schlägt die Nutzung der unverzichtbaren Klimaanlage mit täglich sechs Euro zu Buche, wovon auch All-inclusive-Gäste betroffen sind. Ausserdem fallen für Klimatisierung, Fernseher, Fitnessraum und Sportgeräte jeweils beachtliche Kautionen an.
Wenig Jubel kommt auch angesichts der Sanitäranlagen auf, welche, freundlich formuliert, mediterranem Standard entsprechen. Die Unterkünfte selbst hingegen überzeugen durch eine wohnliche Atmosphäre und verfügen in der Regel über Balkone oder Terrassen, von welchen viele einen direkten Blick auf das Meer bieten.

Einkaufsmöglichkeiten:

Die Einkaufsmöglichkeiten vor Ort entsprechen dem ländlichen Charakter des Gebietes. In der Hotelanlage selbst gibt es eine kleine Modeboutique, deren Angebot natürlich vorrangig auf den Freizeitsektor ausgerichtet ist. Direkt gegenüber der Hotelzufahrt befinden sich ausserdem ein Mini-Supermarkt, eine Fahrzeugvermietung sowie eine Internet-Bar. Über einen gut ausgebauten Strandweg kann zudem die ca. 800 Meter (Luftlinie) entfernte Hafensiedlung Mastihari erreicht werden. Das dortige Geschäftsviertel bleibt allerdings grösstenteils auf Gastronomie, Souvenirläden, und kleine Supermärkte beschränkt. Der Einkauf von Lebensmitteln erübrigt sich jedoch weitgehend, denn das Achilleas Hotel bietet mit seinen Bars und Restaurants den ganzen Tag über kalte oder warme Speisen sowie Getränke überwiegend kostenlos an.
Hierbei kommt eine Besonderheit der Insel Kos zum Tragen:
Auf die Kennzeichnung und Kontrolle der verschiedenen Buchungsklassen wird in der Regel verzichtet. Im Gegensatz zu anderen Ferienzielen entfallen daher im Achilleas Hotel beispielsweise die berüchtigten, kostenintensiven Getränkebestellungen.

Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Euro Village Achilleas Hotel trotz einiger Schwachstellen aufgrund seiner Vielfalt und der guten Verständigungsmöglichkeiten bei einem geplanten Kos-Urlaub auf jeden Fall in die engere Auswahl einbezogen werden sollte.