Egypt – Terror-Anschlag auf Kopten in Alexandria

Als ich diese Nachricht am 2. Januar 2011 gehört habe, sass ich in den Flugzeug von Ägypten (Sharm El Sheikh – Halbinsel Sinai) nach Zürich. Es war zwar kein Terroranschlag auf Touristen, aber ich war echt froh, das ich mein Urlaub nicht in Alexandria gebucht habe.

Was geschehen ist:

Ein islamischer Selbstmordattentäter riss in der Silvesternacht, im ägyptischen Stadt Alexandria, unmittelbar nach eine Explosion einer Autobombe, 21 Kopten (Christen) mit in der Tod. Weitere 95 Personen wurden schwer verletzt und zwei Personen durch schwere Verletzungen am 4. Januar 2011 in Krankenhaus starben.
Beim Terroranschlag handelt es sich um einen Anschlag vor der Al-Qiddissine-Kirche. Als die Gläubigen die Neujahrgottesdienst verliessen, explodierte direkt vor der Kirche ein Personenwagen mit ca. 100 Kilogramm Sprengstof. Zudem wurde eine benachbarte Moschee teilweise beschädigt.

Unmittelbar nach dem Terroranschlag kam es zu Übergriffen zwischen Kopten und Muslimen. Am folgenden Abend lieferten sich wütende Kopten Strassenkämpfe mit der Polizei und Sicherheitskäften. In den nächsten Tagen versammelten sich Tausende Kopten und Muslime in den Strassen von Alexandria und demonstrierten gemeinsam gegen Terrorismus.
Ägyptens Staatspräsident Hosni Mubarak verurteilte den Anschlag und der Gouverneur von Alexandria Adel Labib vermutete, das der Qaidat al-Dschihad fi Bilad ar-Rafidain, ein irakischen Ableger der Terrororganisation al-Qaida, hinter dem Anschlag steckt. Über eine Terroristen-Webseite würde den koptischen Christen mit Anschlägen auf ihre Kirchen (auch in Alexandria war auf der Liste), während dem koptischen Weihnachtsfest gedroht.
Papst Benedikt XVI. fordert die Regierungen in aller Welt dazu auf, Christen besser zu schützen.

Und hier noch paar Fotos aus der Presse und diversen Quellen von Stadt Alexandria.