Gran Canaria Sehenswürdigkeiten

Gran Canaria ist reich an Sehenswürdigkeiten und bietet neben den landschaftlichen Höhepunkten auch einiges Attraktionen und Freizeitangeboten.

Fangen wir einfach mal mit den Naturhighlights und den Bauwerken an, die man bei einem Urlaub auf der Insel einfach sehen sollte. Im Osten des Landes, in dem die Touristen eigentlich weniger vorzufinden sind, weil hier die großen Lagerhalle der Obst- und Gemüseproduktion stehen, findet man aber dennoch eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten.
Oberhalb von Agüimes liegt der Barraco de Guayadque und dem Besucher kommt es vor, als würde er einen Ausflug in die Vergangenheit unternehmen. Die Menschen leben hier noch heute in Höhlenwohnungen und bei einem Besuch des Höhlenmuseums, das sich dort befindet, bekommt man einen Eindruck vermittelt, wie der Lebensalltag der Menschen im Barraco de Guayadque heute noch ist.
Auch für Wanderfreude ist dieses Gebiet hier ein wahres Paradies.

Ein tolles Erlebnis ist auch eine Fahrt in die Bergwelt Gran Canarias und das Gebiet seiner zahlreichen Stauseen. Rund um den 1.444 m hohen Montana de Tamadaba findet man viele Plätze für ein romantisches Picknick und hat einen herrlichen Blick auf die Bergwelt der Insel. Bei gutem Wetter kann man sogar die Nachbarinsel Teneriffa mit dem Pico de Teide sehen.

In Galdar findet man die die „Iglesia de Santiago de los Caballeros“, eine barocke Kirche aus dem 18. Jahrhundert. Diese Kirche ist vor allem wegen seines Standbildes der Heiligen „Nuestra Senora de la Candelaria“ berühmt geworden. Das Taufbecken, das sich in der Kirche befindet, stammt noch aus der Zeit der Eroberung und nach Überlieferungen sollen hier die ersten Einwohner der Kanaren getauft worden sein.

Wunderschön ist auch die Altstadt der Hauptstadt Las Palmas, die sogenannte „Vegueta“, die wohl zu den idyllischsten Plätzen der Stadt zählt. Hier findet man das Rathaus, den Bischofspalast und alte ehrwürdige Bürgerhäuser mit wunderschönen Bronzestatuen.

Unbedingt besichtigt werden sollte hier auch die Kathedrale Santa Ana, die durch ihre lange Bauzeit viele Stilrichtungen von Gotik bis Neoklassizismus aufweist. In der elegantesten Wohngegend der Stadt liegt der „Parque Doramas“, der schönste und größte Park von Las Palmas. Mitten im Park liegt das kanarische Dorf „Pueblo Canario“ mit Türmchen, einem schönen Atrium und einem Café im Hof. Hier finden auch oftmals tolle Folkloreveranstaltungen statt, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Etwa 9 km oberhalb von Maspalomas liegt der „Los Palmitos Park“, der in seiner Art zu schönsten Parks weltweit gehört. Hier können Besucher die größte Orchideensammlung Europas bewundern und eine Greifvogelschau miterleben. Der Park ist auch Heimat von mehr als 1.200 verschiedenen Vogelarten, die sich zum größten Teil frei im Park bewegen können.

Gran Canaria ist wirklich reichhaltig an Attraktionen und Sehenswürdigkeiten und sowohl mit dem Auto als auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln auf der Insel sind diese alle gut zu erreichen.