Rosafarbene Strände und weitere Attraktionen:

Frühaufstehern empfiehlt es sich, einen Morgen per Taxi oder Bus zum Gibb’s Hill Lighthouse zu fahren. Der Leuchtturm ist während der Saison (April bis Oktober) ab neun Uhr geöffnet, bleibt jedoch bei stärkerem Wind geschlossen. Von seiner Spitze bietet sich die beste Aussicht über die Insel. Vom Leuchtturm führt ein kurzer Weg in nördlicher Richtung entlang der Hauptstrasse zurück zur Horseshoe Beach, einem langen Sandstrand mit dem Ruf, einer der attraktivsten und romantischsten von Bermuda zu sein. Die gesamte Länge des friedlichen Küstenabschnitts von Horseshoe Beach bis Warwick Long Bay lässt sich am besten bei einem gemütlichen Spaziergang entlang des gut ausgelegten Fusswegs geniessen. Unterwegs erstaunt das Wechselspiel der Strände aus purem weissen oder aber rosalichem Sand, der eines der besonderen Merkmale von Bermuda darstellt. Jeder der Strände eignet sich ausgezeichnet zum Baden.

Ein kurzer Fussweg führt von Warwick Long Bay zurück zur South Road, wo man wenige Meter entfernt eine Bushaltestelle findet und Bus Nummer 7 nach Dockyard nehmen kann. Auf der Fahrt bekommt man einen Eindruck von den winzigen Siedlungen Southampton und Somerset und erreicht gut 40 Minuten später den Kunsthandwerkermarkt in Dockyard. Dort sind für interessierte Reisende auch ausserhalb der Saison allerlei inseltypische Souvenirs erhältlich – neben handwerklichen Besonderheiten natürlich die berühmten Bermudashorts!
Weitere Attraktionen von Dockyard sind seine Glasbläserei, in der die Künstler Besuchern ihr Handwerk kostenfrei vorführen, sowie das Maritime Museum.
Letzteres bietet eine Delphinshow an, bei der Liebhaber der freundlichen Säugetiere nicht nur beim Training zusehen dürfen, sondern auch die Möglichkeit haben, für rund 155$ 20 Minuten lang selbst mit den Tieren zu schwimmen. Mehr Zeit mit den Delphinen ist für einen Aufpreis möglich.

Von Dockyard setzt die Fähre in nur 20 Minuten für 4$ pro Person nach Hamilton über. Vom Ufer der Hauptstadt erreicht man den Busbahnhof in knapp 10 Minuten zu Fuss, von wo einen Bus Nummer 1, 3, 10 oder 11 direkt zu den unbedingt sehenswerten Crystal und Fantasy Caves bringen.
Die beiden Höhlen aus hängendem Tropfstein sind über 30 Millionen Jahre alt und umgeben einen klaren See aus grünlich-blauem Wasser. Auf gut ausgebauten Stegen leiten die Touristenführer Besucher durch die ausserordentliche Welt untertage und bilden immer neue Assoziationen zu den abstrusen Formungen des Steins. Der Einlass in beide Höhlen kostet 25$.

Nach einem aktionsreichen Tag lohnt sich ein gemütlicher Ausklang in entspannter Atmosphäre, zum Beispiel in der renommierten Fischbar Lobster Pot’ in Hamilton. Fish & Chips kosten dort 24$, Hummer gibt es ab etwa 40$.
Sehr empfehlenswert ist unter anderem die Fischsuppe, der sogenannte “Fish chowder”.